Danke…

Meinen Eltern, die mich bedingungslos auf meinen wechselhaften Wegen unterstützen.

Meinen Kindern, die mir tagtäglich die besten Lehrer sind. Weil sie mich im Herzen berühren und mich spüren lassen, dass das „Zeitalter“ jenseits der Zeit bereits geboren worden ist.

Meinen persönlichen Lehrern und Lehrerinnen:

Silvia Astfalk, die mich einen achtsamen Weg der Kinesiologie gelehrt hat und mit ihrer Klarheit und Integrität ein Beispiel ist. Sie hat mir gezeigt, was für ein Wunder unser Körper ist.

Simone Bela, die meine Seele und meinen Körper noch mehr in Einklang gebracht hat, uns in der Walheimat willkommen heißt und einen Raum für Herzenswachstum schafft.

Eva Elisabeth Bouidezkane, die mich mit viel liebevoller Weisheit in energetischen und spirituellen Gesetzen und in schamanischen Heilmethoden unterrichtet hat.

Inadevi Fürstenau, die mich mit meinem Seelenplan in Kontakt brachte und mich als erste von der Wirkungskraft des Schamanismus überzeugte.

Paul Moore, Schamane nach Ababenaki Tradition, bei dem ich zum ersten Mal schamanisch Reisen „durfte“ und der mir mit seinem Humor den Kontakt zur geistigen Welt öffnete.

Beate Richter, die mich nicht nur in einer langen Phase physischer und psychischer Erschöpfung unterstützt, sondern mich auch durch einen Buchtipp auf „den“ schamanischen Weg gebracht hat.

Heidemari Sewe, Reiki-Lehrerin, bei der ich erstmals spürte, dass Heil-ung mit Heiligkeit zu tun hat.

Maria Denninghaus, Flamencolehrerin, die mir in Zeiten massiver persönlicher Umbrüche immer wieder einen neuen Schritt gezeigt und mich wieder in den tanzenden Fluss der Gegenwärtigkeit zurück gebracht hat.

Allen Naturwesen, den Elementen und geistigen Schöpferkräften, dafür, dass sie uns die Kraft und Schönheit spiegeln, die in uns allen wohnt.